Start

Herzlich willkommen auf den Seiten des Cyclocross Hamburg e.V.

NEWS:

Dezember 2018: GripGrab-CrossCup am 15.. & 16.12. im Cyclocross-Land Hamburg (Moorredder, 22539 Hamburg). Cyclocross-Rennen für Lizenz- und Hobbyklasse, Nachwuchs bis Seniorenrennen. Die geplante Streckenlänge beträgt ca. 1,4 KM mit der Auf- und Abfahrt zum Rodelberg, steilen Drop Offs, einem Schräghang, einer Sand- und einer Treppenpassage, Hürden und vor allem, keiner Zeit zum ausruhen. Der Cross-Kurs wird wieder komplett „ausgenetzt“ sein und die Sandpassagen frisch befüllt. Weitere Highlights: Ein großes, beheiztes Veranstaltungszelt, Cross-Entertainment- und Catering. Wir empfehlen: kommen!
Und den kleinen Nachwuchs gleich mitbringen, denn am Samstag (15.12.) starten wir mit einem ganz besonderen Highlight des Wochenendes: Micha´s Bambini-Cross! Für Kids von 2-6 Jahren geht es dabei über kleine Hindernisse, durch ein Luftballon Labyrinth, über…- mehr verraten wir noch nicht. Um 13:00 Uhr ist dafür der Start vorgesehen, seid also bitte rechtzeitig vor Ort (Start ist am großen Veranstaltungszelt) und holt Euch Eure Startnummer. Die Teilnahme ist kostenlos, es gibt Preise für alle: Micha´s Bambini-Cross 15.12. Beginn 13:00 Uhr!

Dezember 2018: GripGrab-CrossCup aktuell: Aufgrund eines sehr zurückhaltenden Meldeverhaltens für die von uns angebotenen Frauen-Rennen, haben wir uns dazu entschlossen, statt eines reinen Frauen-Rennens (dieses wäre mit einer zu erwartenden Beteiligung von zehn bis maximal fünfzehn Teilnehmerinnen sportlich deutlich unterbesetzt), den mit einer Rennlizenz ausgestatteten Frauen eine Startmöglichkeit im Rennen 3.3 zu ermöglichen, denjenigen, die in der Hobbyklasse starten, im Rennen 6.2 – bitte beachtet die dadurch jeweilig geänderten Startzeiten (10:30 Uhr bzw. ca. 14:45 Uhr). Dafür können wir jetzt allen (unabhängig von einer Rennteilnahme) eine freie Trainingszeit auf der Original-Strecke anbieten: Von 11:15 Uhr bis 12:15 Uhr gibt es jetzt für jeden die Möglichkeit, ausgiebig die beste Fahrlinie auf dem 1,4 Kilometer langen Kurs im Cyclocross-Land zu testen und zu finden. Wir hoffen, mit dieser kurzfristigen Entscheidung, zudem zusätzlich Interessierte & Neugierige auf den Cross-Sport und auf den Radsport im allgemeinen, zu einem Kommen und vor allem zu einem mitmachen zu motivieren. Wir freuen uns auf über 150 gemeldete Cross-Begeisterte aus Bayern, Sachsen, Berlin, Brandenburg, Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein…und wünschen Euch eine angenehme Anreise und unterhaltsame Zeit in Hamburg. Eine Nachmeldung für die Rennen am Samstag (15.12.) & Sonntag (16.12.) ist jeweils bis 1 Stunde vor Rennstart am Informationszelt auf dem Veranstaltungsgelände möglich!

Dezember 2018: Darüber haben wir uns gefreut: Das Physioteam KunzStück bescherte unserem Verein und dem Kids Kross-Projekt eine tolle Unterstützung und Vorweihnachtliche Überraschung – wir bedanken uns für Eure finanzielle Spende, die unserem Cyclocross-Land & Kids Kross-Projekt eine große Hilfe ist!

Dezember 2018: Aktueller Hinweis: Das Kids Kross-Training am Samstag 08.12. muss leider Aufgrund der Wetter-Prognosen und den Niederschlägen der letzten Tage ausfallen!
Wir sehen uns dann am 15. & 16.12. bei unserem GripGrab-CrossCup @Cyclocross-Land wieder – eine tolle Möglichkeit, mit vielen anderen Kids, Jugendlichen & Erwachsenen bei uns richtig viel „Cross-Spaß“ zu erleben!
Das nächste Kids Kross findet dann am 05.01. statt – wir bedanken uns bei Euch und Euren Eltern, für die rege und spannende Teilnahme in der Saison 2018 und freuen uns schon riesig auf das nächste Jahr mit Euch bei Eurem und unserem Kids Kross! Euer Cyclocross Hamburg-Team!

Dezember 2018: Sachsen, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Neubrandenburg und weit darüber hinaus sind die Anfahrtsrouten einiger Teilnehmer unseres GripGrab-CrossCup. Wir sind begeistert über diesen überregionalen Zuspruch und wissen Eure Anreise-Kilometer zu schätzen. Für diejenigen die beide Tage teilnehmen wollen und dazwischen z.B. noch einen Weihnachtsmarkt-Besuch in Hamburg planen, unsere Übernachtungsempfehlung in der Nähe vom Cyclocross-Land (ca 1,0 KM): mybrand Boardinghouse https://hostel-mybrand-boardinghouse.business.site/

Dezember 2018: GripGrab-CrossCup am 15.. & 16.12. im Cyclocross-Land Hamburg (Moorredder, 22539 Hamburg). Cyclocross-Rennen für Lizenz- und Hobbyklasse, Nachwuchs bis Seniorenrennen. Die geplante Streckenlänge beträgt ca. 1,4 KM mit der Auf- und Abfahrt zum Rodelberg, steilen Drop Offs, einem Schräghang, einer Sand- und einer Treppenpassage, Hürden und vor allem, keiner Zeit zum ausruhen. Der Cross-Kurs wird wieder komplett „ausgenetzt“ sein und die Sandpassagen frisch befüllt. Weitere Highlights: Ein großes, beheiztes Veranstaltungszelt, Cross-Entertainment- und Catering. Wir empfehlen: kommen!

Und den kleinen Nachwuchs gleich mitbringen, denn am Samstag (15.12.) starten wir mit einem ganz besonderen Highlight des Wochenendes: Micha´s Bambini-Cross! Für Kids von 2-6 Jahren geht es dabei über kleine Hindernisse, durch ein Luftballon Labyrinth, über…- mehr verraten wir noch nicht. Um 13:00 Uhr ist dafür der Start vorgesehen, seid also bitte rechtzeitig vor Ort (Start ist am großen Veranstaltungszelt) und holt Euch Eure Startnummer. Die Teilnahme ist kostenlos, es gibt Preise für alle: Micha´s Bambini-Cross 15.12. Beginn 13:00 Uhr!

Micha´s Bambini-Cross @Cyclocross-Land

November 2018: Alle Informationen zu unserem GripGrab-CrossCup am 15. & 16.12. unter: http://cyclocross-hamburg.de/gripgrab-crosscup-2018-2/

GripGrab-CrossCup 2018

November 2018: Kleiner Einwurf am Streckenrand: Radsport ist Teamsport – und auch ohne Team, macht es gemeinsam mehr Spaß. Das ist nicht nur im Training oder sogar beim Alltagsradfahren so, sondern ganz besonders bei Radrennen. Was ist das für ein prickelndes Gefühl, kurz vor dem Start: Die Aufregung steigt, man hört seinen Namen, reiht sich ein, blickt sich um, nach rechts, links, zu der „Konkurrenz“ hinter einen, schätzt seine Chancen ab, möglichst gut abzuschneiden. Freut sich, den schönsten aller Sportarten mit anderen zusammen auszuüben. Freut sich über die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, ohne die unser Sport, an fast jedem Wochenende, gar kein zu Hause, keine Rennstrecke irgendwo im Bundesgebiet hätte. Oft können wir an jedem Wochenende auswählen, wo wir an den Start gehen wollen. Und hören dennoch, dass es früher so viel mehr Rennangebote gegeben hat. Wir hören aber auch, dass früher, so viel mehr sich für den aktiven Radsport interessiert haben. Nicht nur in den Medien, die stets der aktuellsten, buntesten & lautesten Schlagzeile hinterher hecheln oder das mehr an fachkundigem oder einfach unterhaltbaren Publikum, welches früher die Strecken säumte. Eigentlich geht es doch um das mehr an diejenigen, die sich in Form einer Teilnahme (unabhängig von der eigenen Schnelligkeit, der sportlichen Raffinesse, bei der es beim Rennsport ja grundsätzlich geht) bei den freiwilligen Helfern und Machern erkenntlich zeigen können – also uns. Eigentlich ziemlich einfach, für das, was oftmals viel zu schwer fällt. Irgendwie so: Danke für ein Rennen – ich bin dabei.

Einfach ist vieles daran nicht. Weder für die, die ein Renntag organisieren und diejenigen die dabei helfen, dass ein solcher stattfinden kann, noch für den/diejenigen, die mitunter hunderte Kilometer von zu Hause sich an die Startlinie stellen. Für beide Seiten ist aber der Aufwand, das aufraffen, dass dann Dabeisein, ein beidseitiger Lohn. Eine Win-Win Situation bei der es gar keinen Verlierer geben sollte. Das eine geht nur schwer, ohne den anderen. Teamsport also. Selbst wenn es nur zwei Starter gibt. Am Ende der 40-Minuten Renndauer fiel die Aussage: „Hannes hat völlig verdient gewonnen. Er ist mit und ohne Materialdefekt der bessere von uns beiden“ (Jean-Luca, U19). An diesem Tag, waren aber eben diese beiden „nur“ die (jeweilig Landes-)Besten. Denn sie waren dort, wo jemand für sie, eine Startmöglichkeit vorhielt (Nordmeisterschaften im Cyclocross). Gut das es das noch gibt. Wie früher übrigens. Nur dieses Mal mehr ohne uns, aber ihr wart dabei! Das prickelnde Gefühl vor dem Startsignal ist das selbe. Nur der Blick nach links, rechts, hinter sich ging dieses Mal ins Leere.

November 2018: Neu-Duvenstedt war neu. Eine neue Strecke im Stevens Cyclocross-Cup tut immer gut auch wenn sie mal weh tut. Neu-Duvenstedt tat weh und gut. Atletico Büdelsdorf, ihr habt damit „in der Not“ soviel richtig gemacht. Wir waren in rot und weiß wieder gerne und zahlreich mit dabei. Fast noch neu, auch mit dem Vereins-Maskottchen, „Crossibär“, bereits bekannt, mit einem mächtigen Support aus Eltern, Freunden und Betreuern des Clubs. Das hat uns allen wieder sehr gefreut. MattiPia, Johannes, Keyla und Teresa machten ordentlich Wind beim Rennen der Allerjüngsten (U11) und sausten crossig über den Parcour. Amelie und Valerie zeigten erlerntes beim regelmäßigen Kids Kross-Training an der Treppe, im Sandbett und bei der scharfen Kurventechnik um die Bäume in der U13-Wertung. Toll gemacht hat es auch Oscar, der das „Ergebnis des Tages“ einfuhr, in dem er in der U15 seinen ersten Saisonsieg feiern konnte. Jean-Luca sammelte wichtige Erfahrungspunkte, in dem er sich an der Startlinie zusammen mit der Männer-Elite und international fahrender U19-Konkurrenz stellte. Unsere Senioren punkteten ebenfalls mit und ohne Lizenz: Hier landeten u.a. Matthias und Helge unter den Top-10 des Tages und Felix entspannt unter den 20 flottesten. Auch wenn wir noch neu sind, wir konnten uns ebenfalls, wie die neue Strecke, gut sehen lassen. Bis zum nächsten Renntag (am 08.12. in Elmshorn) bleibt nun ein wenig Zeit, dass bisher erreichte, auf und neben der Strecke, ein klein wenig Revue passieren zu lassen – es war ja viel neues dabei. Wir sehen uns!

Oktober 2018: Am 15. 16. Dezember starten wir im Cyclocross-Land (Moorredder, Hamburg-Volksdorf) noch einmal richtig durch: Wir laden ein zum GripGrab-CrossCup – zwei Tage Cyclocross-Live-Action mit Rennen von der Schüler- (unter 11 Jahre) bis zur Mastersklasse (über 70 Jahre), für Lizenz- und Hobbyfahrer. Die Anmeldung ist bereits möglich (Informationen dazu unter http://cyclocross-hamburg.de/gripgrab-crosscup-2018-2/).

Auch für alle: Bei der Cross-TOMBOLA, gibt es viele tolle Preisen zu gewinnen (u.a. von GripGrab, Harry’s Rad Station, Tickets für die Cyclocross-WM in Bogense, STEVENS Bikes). Außerdem: Von jedem erhaltenen Startgeld spenden wir 1€ zugunsten von Kinder-Hospiz Sternenbrücke und der Aktion „Kinder helfen Kindern e.V.“ vom Hamburger Abendblatt. Macht mit!


November 2018: Am letzten Oktober-Wochenende war es endlich soweit: Für unseren ersten Vereinsausflug ging es zu unseren Radsport-Freunden nach Aarhus in Dänemark. Auf der dortigen Radrennbahn und dem umliegenden Gelände veranstaltete das dänische Cross-Ass Joachim Parbo den Groten Prijs samt Halloween-Cross. Klare Sache, dass wir dort dabei sein mussten. Mit über 20 Personen, Wohnmobilen und Campinganhängern ging es in etwas über drei Stunden von Hamburg in die zweitgrößte Stadt Dänemarks. Alle die nicht in den mobilen Unterkünften unterkamen durften sich über ein Zimmer mit ganz besonderer Aussicht freuen: Direkt unterhalb der gewaltigen Tribünenanlage mit Blick auf die 333 Meter lange, älteste Betonpiste Dänemarks. Der Kurs war bereits bereitet – ein technisches Cross-Labyrinth inmitten der Radrennbahn-Anlage sowie schnelle Passagen außerhalb. War der Kurs am Samstag noch trocken und jederzeit schnell und souverän befahrbar änderte sich das am zweiten Tag der Veranstaltung ins Gegenteil. Frühtau und einsetzender Schneeregen im Wechsel mit spätherbstlichen Sonnenstrahlen machten aus dem Geläuf mehr und mehr einen schmierig-seifigen Untergrund, auf dem es zunehmend schwieriger wurde, eine Ideallinie auch nur annähernd auszumachen. Belohnt wurde die Teilnahme jedoch nicht nur mit vollwertigen Schlammpackungen beim unfreiwilligen absteigen vom Arbeitsgerät sondern vor allem mit den besten Supportern von allen: Bestens gelaunt und stets standfest präsentierte sich die „Tyske-Kurve“ samt Club-Maskottchen an der Strecke. Hier wurde jeder Teilnehmer frenetisch nach vorne „gebellt“ und aufgemuntert. Das haben selbst die Radsport-Begeisterten Dänen „so noch nicht“ erlebt. Unser Dank für die Gastfreundschaft geht an Joachims´ Team. Uns hat es mächtig viel Spaß gemacht, nun auch schon international unsere Club-Farben zu zeigen. Und auch die Abende, fernab vom Renngeschehen, hatten ihren ganz speziellen Charme – zwischen Duvel und grüner Halloween-Brause und nur schwer verständlichen Satzbau.


Oktober 2018: Im Norderstedter Stadtpark war der Cross-Deutschland Cup zu Gast. Und irgendwie auch der Stevens Cyclocross-Cup – mehr geht ja kaum an einen Tag. Das aber auf Nachfrage doch noch etwas für unsere jüngsten Teilnehmer ging, freute uns sehr. Danke dafür an das STEVENS-Team & Co vor Ort. Es war ganz schön frisch, als JohannesAmelie und Teresa unter dem großem Start-und Zielbogen zunächst stillstehen sollten. Man möchte die jüngsten zunächst laufen sehen, bevor es dann auch mit dem Rad auf die Runde geht und es dann auch schon wieder vorbei ist. Valerie und Oscar durften hingegen die Laufschuhe zu Hause lassen. So konnten in den angesetzten 15 Rennminuten zwei Runden absolviert werden. Über 40 Minuten ging das Rennen der U19er. Hier zeigte Jean-Luca Biss und absolvierte den schwer abgesteckten Kurs zwar mit einem Rundenverlust aber in bester Gesellschaft.. Die Nimmermüden Helge, Florian und Matthias befanden sich am Start, inmitten eines über 70-Teilnehmer starken Feldes um am Ende auf Rang 10, 12 und 13 zu finishen.


Oktober 2018: Marathon mit Ausblick

Das Wetter verbarg zunächst die Herausforderung: Für Felix ging es am 7.10.2018 beim 17. Langenberg-Radmarathon auf den höchsten Berg Nordrhein-Westfalens. Vor dem Start war dieser noch in dichten Nebel gehüllt, typisches Wetter im (Hoch-)Sauerland. Als die 200 Starterinnen und Starter die Fun-Marathon-Strecke über 34km und 1000 Höhenmetern in Angriff nahmen, klarte es dann aber auf. Und es wurde rasch warm, denn über Waldwege, Singletrails, durch einen Bach und über eine Skipiste ging es zunächst stetig bergan. Oben war eine Verpflegungsstation Lohn der Mühe. Auf der kilometerlangen Abfahrt mit mehreren Zwischensteigungen war vor allem Radbeherrschung auf Steilstücken, Schotterpisten und Wurzelpassagen gefragt. Im Tal das Ziel. Die spannenden Wettkämpfe über die Mittel- und Langdistanz wurden hier noch verfolgt. Insgesamt: Ein gut organisiertes Rennen – dafür herzlichen Dank an die Vereine Rot-Weiß Wiemeringhausen und TuS Germania Bruchhausen – , kein Defekt, flott aber nicht hektisch gefahren. Gerne wieder!

Text: F. Saure


Oktober 2018: Das Berlin eine Reise wert ist, stellt sich jedes Jahr im Oktober neu heraus: Der Audax Club ruft dann nämlich für das Zeitfahren Hamburg-Berlin und alle kommen. Denn mehr als rasant ist diese Veranstaltung ausgebucht. Wir wünschen unseren mitfahrenden Mitgliedern und allen anderen auf der Strecke, ein gutes durchkommen. Noch mehr aktiven Breitensport gibt es unsererseits am 21.10. – dann startet ab Tappendorf die CTF („Countrytourenfahren“) des Rendsburger Bicycle Clubs und wir sind dabei. Geplant ist dort gemeinsam mit unseren Kross Kids auf den schönen Strecken zwischen Westerholz und Bargestedt unterwegs viel Spaß zu haben. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren ist der Start übrigens frei.

Oktober 2018: Bruno und Piet räumten ordentlich ab: Die beiden Kross Kids waren beim Stevens Cyclocross-Cup in Hamburg-Farmsen das erste Mal am Start. Nervosität war den beiden dabei aber überhaupt nicht anzumerken. Weder beim Startschuss für das Rennen der U11 noch danach, bei der folgenden „Siegerehrung“. Und mittendrin? Da zeigten sie, was sie schon so alles draufhaben – Klasse Jungs! Oscar (U15) ließ auf dem ungewöhnlich, überschaubaren aber ruppigen Kurs ebenfalls nichts anbrennen und positionierte sich als zweiter am Ende. Akrobatische Cross-Einlagen mit eher durchschnittlichen Haltungsnoten konnten unsere Masters-Fahrer Andreas und Joerg sich gut schreiben lassen. Durchgehend im Sattel konnte sich zumindest Björn halten – während FlorianHelge und Stephan die Teilnahme in der Hobbyklassen-Wertung bevorzugen und dafür fleißig punkteten. In Norderstedt waren es dann wieder Matti und Pia, die in der jüngsten Wertungskategorie für uns an den Start gingen. Und auch hier gab es am Ende nur glückliche Gesichter über den errungenen Erfolg. Oscar legte eine Doublette hin und konnte abermals den zweiten Rang belegen. Mit Jean-Luca sind wir jetzt auch in der Größe U19 zu haben: Seine Laufeinheit, aufgrund eines technischen Defektes, wurde am Ende ebenfalls mit einer Podiumsplatzierung belohnt. Und unsere Senioren? Auch die benahmen sich heute anständig(er) und beendeten ihre Renneinsätze manierlich ohne über die Stränge zu schlagen und sorgten anschließend für ordentlichen Umsatz an Kuchen- und Grillstand des veranstaltenden Vereins. So haben dann doch alle etwas davon – und wir wieder einmal die Gewissheit: Ohne Mechaniker- und den Einsatz fleißiger Hände, geht nix. Tolles Team!

September 2018: In Kaltenkirchen war Stevens Cyclocross-Cup. In Kaltenkirchen war auch wunderschönes „spät-spät Sommerwetter“. Und in Kaltenkirchen waren auch Matti, Johannes, Teresa, Valerie und Oscar. Auf dem wirklich anspruchsvollen und weitgesteckten Kurs im Park, verloren sie zwar mal kurz die Orientierung aber nie den Blick nach vorne in Richtung Ziel. Und das natürlich nicht nur, weil es dort den wohlverdienten „After-Race-Kuchen“ gab. Das Podium stand auch in unmittelbarer Nähe, also alle rauf da! Gut gemacht Wetter, gut gemacht Kattenberger, gut gemacht Cyclocross-Kids!


September 2018: Ein Höhenflug zu den Sternen ohne abzuheben: Dieser führte uns immerhin in die fünfte Etage des Haus des Sports. Im dortigen „Olympiasaal“, mit einem Terassenausblick weit hinweg über die Dächer von Hamburg, fand die diesjährige Preisverleihung der „Sterne des Sports“ statt. Der Preis, die „Sterne des Sports„, vergeben vom Deutschen Olympischen Sportbund, der Hamburger Volksbank und dem Hamburger Sportbund, unter der Schirmherrschaft von Staatsrat Christoph Holstein, zeichnet das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Hamburger Sportvereine aus. Was hier so formell klingt, war ein kurzweiliger Abend in freundschaftlicher, sportlich fairer Atmosphäre. Wir haben uns über die Einladung sehr gefreut. Für unseren Verein. Für unser Projekt, dem „Cyclocross-Land“. Für den Radsport in Hamburg. Aber auch für alle anderen engagierten Menschen und Freunde, die an diesem Abend nicht mit dabei sein konnten. Heute waren wir einem Menschen davon, in unserem – noch kurzen Vereins – Leben, noch ein Stück näher als sonst. So ist es eben, so weit oben, am Sternenhimmel. Schön war es. Und am Ende funkelte ein kleiner, silberner Stern in unseren Händen, für das beispielhafte gesellschaftliche Engagement. Oder wie wir es sagen würden: Für einfach uns. Bei dem was wir tun, hoffen wir auf Nachhaltigkeit. Deshalb gilt der an uns verliehene Stern, auch als Herausforderung und gar Verpflichtung für die Zukunft des Clubs. Und die hat bereits mit dem Gang hinaus, beim verlassen des Haus des Sports begonnen. Auf dem Untergrund, ob Straße, Bahn oder im Gelände, wo wir unseren Radsport so gerne zusammen mit Euch ausüben. Auch darauf freuen wir uns!

September 2018: So schnell, kommen selbst wir nicht hinterher: Weil extra für den jüngsten Nachwuchs und überhaupt, gut organisiert, waren wir auch beim Kleinen Preis von Buchholz vor Ort. Matti kurbelte sich dabei richtig in Stimmung, froh darüber, nicht wie sonst, zu den „kleinsten“ und jüngsten Rennfahrern zu gehören. Mit ihm zusammen, waren es viele, viele weitere „Nachwuchs-Stars“, die mutig und mit Freude, den Parcour unter ihre Räder nahmen.

Ebenso viele freuten sich seit Wochen auf den Start des diesjährigen Stevens Cyclocross Cup-Serie. In Mölln gab der veranstaltende MC Pirate dann mit einer Doppel-Veranstaltung vom Fleck weg richtig Gas und Johannes, Amelie und Teresa (alle U11) machten auch gleich „fette Beute“. Tolle Pokale und Medaillen wurden überreicht und präsentiert. Viel Interesse gab es an unseren Kids Cross-Leihrädern. Immer wieder wurde nachgefragt, wo und wann man diese denn mal testen und zur Probe fahren kann. Wir freuen uns, unser diesbezügliches Angebot demnächst noch ausbauen zu können. Im Laufe des Tages machten sich dann auch die Club-Senioren auf, ihre Runden auf der Moto Cross-Strecke abzuspulen. Alexandra, Jeanette, Andreas, Björn, Florian, Helge, Matthias Felix, sowie Marcus als „Mann für Alles“ am Teamzelt machten dabei eine gute Figur. Die nächsten Cross-Tage können kommen – wir auch!

Tags zuvor wurde ebenfalls Cross gefahren – in den Rauhen Bergen in Großhansdorf. Den Trave Jugend MTB & Cross Cup wollten wir uns auf keinen Fall entgehen lassen. So standen wir mit Matti, Teresa und Amelie sowie Felix, Sascha, Matthias Stephan nicht nur an der Startlinie ganz vorne, sondern auch später bei der Siegerehrung. Danke an den RV Trave für diese kleine aber feine Radsport-Geschichte mit Happy-End in der Nachbarschaft.

September 2018: Kaum ist unser CrossFest vorbei, geht es auch schon weiter. Dieses Mal waren es jedoch andere Vereine, die ganz tolle Radsport-Veranstaltungen auf die Beine gestellt haben. Zunächst waren wir wieder beim Specialized Cup zu Gast. Auf der kurvenreichen wie kurzen Strecke in Bad Oldesloe wollten alle noch einmal um Punkte für die Gesamtwertung fahren oder einfach nur Spaß an Radrennenfahren haben. Matti war dabei der jüngste aller Teilnehmer, der über den Rundkurs raste. Mit ihm zusammen kamen JohannesKeylaTeresa und Amelie (alle U11) ins Ziel. Valerie (U13) legte furios los, musste am Ende aber etwas ihrem Anfangstempo Tribut zollen. Auf dem Podium stand sie danach auf Platz drei. Oscar (U15) hatte einen „gebrauchten“ Tag erwischt und strich die Segel frühzeitig. An dieser Stelle, die besten Genesungswünsche an den gestürzten Fahrer. Neu „in Rot“ dabei ist Niklas (U17): Nach einigen gemeinsamen Trainingsfahrten wollte er sich einen Start beim letzten Specialized Cup-Rennen der Saison, als kleine Standortbestimmung nicht nehmen lassen. Gut hat er es gemacht. Lange ließ er sich dabei nicht abschütteln und zeigte Ambitionen, der Konkurrenz mächtig einzuheizen. Letztendlich war die zu fahrende Distanz dann doch noch etwas zu lang, so dass Niklas sich mit Rang fünf zufrieden geben musste und konnte. Auch noch am Start waren Marcus und Matthias – Platz sieben und 14 nahmen sie mit nach Hause.

Nur einen Tag später ging es dann über die Elbe zum tollen Kids-Cup der Harburger RG. Darauf haben wir uns doch schon den ganzen Sommer gefreut – ein Radrenntag nur für Kinder- und Jugendliche. Auch auf dem Kurs am Schwarzbergweg waren wir zahlreich vertreten. Gerne wären wir dort mit noch viel mehr anderen Kindern „um die Wette“ gefahren, aber auch so, hat es uns richtig viel Spaß gemacht. Kein Wunder, es lief ja auch richtig gut: Nicht nur Johannes holte sich den ersten Platz auch Teresa war heute nicht zu schlagen. Knapp dahinter folgte Amelie. Und auch Valerie holte sich danach noch den Tagessieg. Das auch hier der Spaß an der Teilnahme im Vordergrund stand, zeigten alle Teilnehmer/innen immer wieder aufs Neue. Ein tolles Publikum sorgte für die gebührende Stimmung und eine glänzend aufgelegte Organisation für den Rest. Selbst unser Matti, der bereits auf der ersten Runde stürzte, konnte am Ende des Tages wieder lachen.

September 2018: Danke! Das war toll – wir haben uns sehr über so viele Besucher und Freunde bei unserem CrossFest gefreut. Bei bestem Wetter vergnügten sich über 500 kleine und große „Cross-Fans“ den ganzen Tag im Cylocross-Land. Ob Workshop, Kids Kross-Parcour, auf und neben der Strecke, überall freute man sich über das bislang gemeinsam Erreichte. Strahlende Gesichter beim Anblick der vielen, vielen Kinder, die sich im Cross erstmals oder bereits wiederholt ausprobierten. Ihr seid unser Ansporn für mehr. Wir danken allen Mitmachern und helfenden Händen für ein gelungenes CrossFest. Ein ganz besonderer Dank geht an Kusch Event Hamburg, für die Planung und unkomplizierte Umsetzung bei Auf- und Abbau.

August 2018: Noch mal Specialized Cup, nochmal Flintbek, nochmal Podium: Für das erste Jahr Radrennen, fühlt sich Oscar schon ganz gut wohl dabei. Beim vorletzten Lauf zur diesjährigen Serie kam er aufgrund der Punktewertung auf Rang zwei. Die Renn-Taktik wird noch mal besprochen, so dass einstimmige Fazit von Betreuer, Eltern und den Fans nach der finalen Zieldurchfahrt. Für PiaMattiKeyla kann es nur Applaus geben: Alle drei hielten im U11-Rennen bei schmuddeligen Bedingungen wacker durch!

August 2018: Erst die Arbeit – dann das CrossFest: Neue Streckenpassagen im Cyclocross-Land sind fertig, weitere in Arbeit. Unserem Leitgedanken, nämlich alle (oder zumindest möglichst viele) „Um- und Neubauten“ auf dem Gelände, weitestgehend aus bereits eingesetzten und gebrauchten Teilen und Materialien zu fertigen, bleiben wir dabei treu. Aufgearbeitet oder im Original-Zustand wiederverwendet, dass ist unser Recycl(e)ing.

August 2018: Jetzt die letzten Teilnehmerplätze sichern – für die Cyclocross Workshops mit Joachim Parbo und dem „Frauen Cyclocross-Special“ mit Benita Wesselhoeft beim CrossFest! Information & Anmeldung unter: http://cyclocross-hamburg.de/crossfest-2018/

August 2018: Das CrossFest füllt sich. Und das ist gut so, denn wir wollen mit Euch einen tollen Start in die Cyclocross-Saison 18/19 feiern. Für Eure Teilnahme an den Workshops (u.a. ein „Frauen-Workshop powered by Paloma Lemonade mit Benita Wesselhoeft) und den Rennangeboten (MTB & Cyclocross), nutzt bitte die Vor-Anmeldung unter http://cyclocross-hamburg.de/crossfest-2018/ . Das Catering-Angebot reicht von Frituur bis Barista, Aussteller präsentieren vor Ort Testbikes und mehr (u.a. StevensFocusRondoScott, Ridley, Pearl, J.Guillem, Paco, KuBikes). Dazu interessante Gäste und jede Menge „Cross-Talk“ – kommt zum CrossFest am 1/9 im Cyclocross-Land.

August 2018: Beim Einzelzeitfahren im Wendland, waren wir mit Valerie, Oscar, Alexandra, Olaf, Marcus und Joerg zahlreich vertreten. Felix musste leider aufgrund eines Infekts passen. Die Stunde von Banzau gilt ohnehin, als das „etwas andere“ Zeitfahren, war aber durch den steten Wind und das wiederkehrende auf- und ab zusätzlich eigen. Schön ist es ebenfalls. Das fanden auch Alexandra und Olaf, die beide ihr Radrenn-Debüt hinlegten. Und das mehr als ordentlich. Oscar holte sich nicht nur den zweiten Platz in der Schüler-Wertung, sondern auch das verdiente Glas Honig dafür ab. Unter den ersten fünf erreichte Alexandra in der weiblichen Kategorie das Ziel. Top-10, aber keinen Honig gab es für Marcus (Senioren 1) und Joerg (Senioren 3). Für alle danach, Bio-Saft, gesundes Essen & eine große Portion wohltuende Menschlichkeit. Danke IGAS Wendland.

August 2018: Jetzt anmelden – Cyclocross Workshop mit dem dänischen Cross-Champion Joachim Parbo. Am Samstag 01.09. (Beginn 12:00 Uhr, Dauer ca. 1 Std.) beim CrossFest. Information & Anmeldung unter http://cyclocross-hamburg.de/crossfest-2018/

August 2018: Silent Ride – Am kommenden Freitag den 10.08. treffen wir uns, um uns von Micha zu verabschieden
Wir treffen uns bei Fahrrad Max Lange in Rahlstedt (Rahlstedter Straße 215) um 18:15 Uhr, um gemeinsam zur Unfallstelle zu fahren und dort ein Kreuz aufzustellen und eine Gedenkminute einzulegen und Blumen niederzulegen.
Für alle, die nicht mit dem Rad kommen können: Treffpunkt gegen 19:00 – 19:30 Uhr an der Alten Landstraße Richtung Meilsdorf, in der Nähe der dortigen Salatfabrik.

https://www.google.de/maps/dir//53.6290124,10.2905451/@53.628563,10.2887271,17z/data=!4m2!4m1!3e1

August 2018: Wir sind traurig – Du, Micha, immer einer von uns & immer dabei! 

Juli 2018: CrossFest is coming home!

Am 1. September freuen wir uns auf Euren Besuch beim zweiten CrossFest im Cyclocross-Land. Neben Testbikes verschiedener Hersteller, Produkte und Angebote rund um den Radsport (u.a. Adventure Cycling-Tours, Bike-Fitting, Trainingsangebote) haben wir Euch Workshops, ein Kids-Special, die Buch-Präsentation von Balint Hamvas´ „Cyclocross 2017/18“.

Joachim Parbo kommt und bringt nicht nur sich und einige Räder mit, sondern auch Informationen & Cross-Talk zum Grote Prijs in Aarhus und den Gravel-Touren von „Adventure Cycling Denmark“. Dazu Catering-Angebote von Frituur, Grill bis Barista, den „Ring your cowbells LOUDER“-Wettbewerb & MEHR! Kommt vorbei – der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen für das Cyclocross- & MTB-Racing HIER: http://cyclocross-hamburg.de/crossfest-2018/

Juli 2018: Wir waren wieder dabei, beim Specialized-Cup in Osterrönfeld. Matti, Johannes und Teresa gingen bei den Jüngsten an den Start und zeigten auf den fünf Runden nicht nur Durchhaltevermögen sondern auch wie viel Spaß ihnen ein solcher Renntag macht. Vor allem natürlich dann, wenn man auch noch namentlich aufgerufen wird und das Podium erreicht hat. Unser Dank an die Macher vom Specialized-Cup!

Juli 2018: Auch in der Ferienzeit sind wir jeweils Samstags mit dem Kids Kross-Training am Start: Ab 13 Uhr heißt es dann – kreuz & quer durch das Cyclocross-Land (Moorredder in Hamburg-Volksdorf); das Mitmachen ist kostenlos und an keine Vereinszugehörigkeit gebunden. Bring dafür einfach Dein Rad mit, einen Helm, etwas zu trinken und schon geht es los. Wenn Du kein Geländetaugliches Rad hast, testest Du einfach eines unserer Leih-Crossräder.

Juli 2018: Einfach Cross beim CrossFest: Singlespeed Cyclocross-Special am Vorabend zum CrossFest. Das sind 60 Minuten Cyclocross-Racing pur.

Juli 2018: Auch auf der Radrennbahn Hamburg (Hagenbeckstrasse 124) darf und soll der Nachwuchs ran: Es gibt regelmäßige Kennenlern- und Trainingsangebote vom Radsport-Verband (u.a. jeweils Montags 16-18 Uhr) und beim Suicycle-Bahnpokal, sogar spezielle Bahnrennen für Kinder- und Jugendliche. Bahnräder können vor Ort ausgeliehen werden. Wir sind schon dabei. Langeweile in der Ferienzeit? Probiert´s doch mal aus!

Juni 2018: Wir sind dran – Ihr seid dabei: Testen & Crossen beim CrossFest! Beim CrossFest am 01.09. wollen wir Euch zahlreiche Cyclocross, MTB und Gravel-Neuheiten vorstellen und für ausgiebige Testrides im Cyclocross-Land zur Verfügung stellen. Welche Hersteller zum „anfassen“ dabei sind und ihre Bikes und Produkte vor Ort präsentieren, erfahrt Ihr demnächst!

Juni 2018: Das sieht doch gut aus – ab sofort erkennt ihr uns an unseren neuen, feuerroten Team-Jerseys. Valerie & Oscar gefällts. Uns auch!

Juni 2018: Auch beim CrossFest freuen wir uns ganz besonders über die jungen & jüngsten Besucher!
Ihr wolltet schon immer mal ausprobieren, mit einem Crossrad zu fahren? Ihr wollt mehr über die Trainings-Möglichkeiten im Cyclocross-Land erfahren? Dann ist der Cyclocross Workshop für Kids etwas für Euch!
Ihr habt kein eigenes Crossrad? Dann testet doch einfach eines von unseren Kids-Crosser!
Dazu warten auf Euch Kinder, Jugend & Nachwuchs-Rennen, ein spezieller KIDS KROSS-Geschicklichkeitsparcour, das Fahrrad-Reparatur-einmaleins für Kinder, eine Hüpfburg (bis 6 Jahre) & mehr!

Juni 2018: Unser KIDS KROSS-Team startet durch: Matti, Johannes, Keyla, Teresa, Valerie & Oscar haben nicht nur beim Training im Cyclocross-Land ihren Spaß. Seit Mai sind sie nun auch bei Straßenrennen und bei Bahn-Veranstaltungen mit am Start. Nach den ersten erfolgreichen Teilnahmen beim Specialized-Cup stand bei den Radrenntagen das erste Zeitfahren auf dem Programm.

Juni 2018: Am 01.09. ist es soweit: Wir wollen mit Euch unser CrossFest feiern. Am ersten September-Wochenende heißt es „Cyclocross – MTB – Gravel“-Ahoi im Cyclocross-Land. Mit Branchenausstellern „zum Anfassen“, Testrides, Crosstalk, Workshops, Kids-Specials sowie Cyclocross- und MTB-Rennen starten wir in die Cyclocross-Sasison 18/19.

Mai 2018: Diagnose: Lampenfieber – und wie man es erfolgreich behandelt.

Am 12. Mai kam es im Cyclocross-Land zu einer Fieberepidemie unter den trainierenden Kids, von der auch Eltern und Betreuer nicht verschont blieben. Die Diagnose war schnell gestellt – es handelte sich um Lampenfieber. Am folgenden Sonntag den 13. (!) sollten die Ergebnisse von mehr als 6 Monaten Training im Cyclocross-Land in einem Straßenrennen des Specialized-Cup in Osterrönfeld gezeigt werden. Zusammen mit jungen nicht- und lizensierten Fahrerinnen und Fahrern aus S-H, MEV, NDS und Hamburg starteten die Rennradnovizen die Rennen bravourös und beendeten sie alle erfolgreich. Die Namen der jungen Sportler, die ihr (Lampen)Fieber durch ihr Engagement und ihr Können so erfolgreich therapiert haben, sollten an dieser Stelle auch genannt sein:
In der Altersklasse U11 (Hobby) belegten Teresa (1.) und Joahnnes (2.) Saure die ersten Plätze.
Ihre Schwester Valerie beendete ihr Rennen in der stark besetzten Altersklasse U15 auf einem ehrenvollen 10. Platz.
Der Gewinner der Altersklasse U15 (Hobby) aus dem Team Cyclocross Hamburg fuhr in seinem 1. Rennen souverän auf den 1. Platz in einem 10 Fahrer starken Feld. Sein Name: Oscar Brünings – Chapeau.Der Verlauf des Renntages für das Team Cyclocross Hamburg hat auch zügig und nachhaltig das Lampenfieber der Betreuer beseitigt. Zu sehen, mit wie viel Freude und Begeisterung, aber auch taktischer Disziplin, sich die Jungen im Wettkampf engagiert haben, ist die beste Fiebermedizin auch für Alte.
Ich spreche sicher im Namen vieler, wenn ich meinen Respekt für die vielen Menschen ausdrücke, die es ermöglichen, dass Kinder und Jugendliche den schönsten Sport der Welt ausüben können, sei es als Trainer, Betreuer, Kommissär, Sponsor oder Zeit & Material & Trost & Anerkennung spendende Eltern.

Text: S. Hohenschild